Anfrage zur Rettungsdienst-Versorgung im LK Harburg

Gruppe FDP/FW im Kreistag LK Harburg

Betreff: Anfrage zur Rettungsdienst-Versorgung im LK Harburg

Sehr geehrter Herr Rempe,

die Rettungsdienst-Versorgung hat bei uns zu einigen kritischen Kommentaren und Fragen von Bürgern geführt. Gerade in schwächer besiedelten Bereichen des Landkreises abseits der Stadtzentren hat es scheinbar zu zeitlich unzureichenden Versorgungen geführt. Im Sinne einer Fürsorgepflicht für betroffene Menschen im Landkreis ergeben sich für uns einige Fragen.

Wir bitten deshalb zum aktuellen Rettungsdienstbedarfsplan für den Rettungsdienstbereich Landkreis Harburg in der Fortschreibung vom 01.01.2016 zu folgenden Punkten um Klärungen von ihrer Seite.

Anfrage:

  1. Erfüllt der aktuelle Rettungsdienstbedarfsplan die geforderten Einsatz- bzw. Eintreffzeiten?
  2. Wie viele Einsätze sind im Kreisgebiet im Jahr 2015, 2016 und im ersten Halbjahr 2017 gefahren worden?
  3. Wie ist die Spitzenauslastung des Rettungsdienstes und zu welchen Zeiten werden sie erreicht?
  4. Wie sind die Auslastungen der einzelnen Standorte der RTW’s?
  5. Werden die Mindesteintreffzeiten von 15 Minuten flächendeckend eingehalten, bzw. zu welchen Zeiten werden sie überschritten?
  6. In welchen Gemeinden bzw. Ortschaften sind die Mindesteintreffzeiten nicht eingehalten worden?
  7. Für die Orte, in denen Überschreitungen der Mindesteintreffzeiten vorkamen, bitten wir um eine Aufstellung der Eintreffzeiten in den Zeitabschnitten:
    1. < 10min,
    2. > 10 min > 15 min,
    3. > 15 min.
  8. Hat der Landkreis Maßnahmen ergriffen, um für die Ortschaften Abhilfe zu schaffen, bei denen die Mindesteintreffzeiten bisher nicht eingehalten werden konnten?

Anfrage

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.